Deutscher Freundeskreis, Innsbrucker Universitäten und Wissenschaftsminister Töchterle im Herzen der Bayerischen Metropole

Nach dem tollen Erfolg im letzten Jahr eroberte auch heuer wieder der Deutsche Freundeskreis der Innsbrucker Universitäten das benachbarte München und war zu Gast im prunkvollen schönen Maximilianeum / Bayerischen Landtag.

Niemand geringerer als der österreichische Bundesminister für Wissenschaft & Forschung, Univ.-Prof Dr. Karlheinz Töchterle, sprach in einem spannenden Vortrag über die "Hochschulen als Standortfaktoren - Gemeinsam im europäischen Hochschulraum."

DFK-Vorsitzender Dr. Yorck Schmidt sieht den Auftrag des DFK erfüllt, die Universität Innsbruck, die Medizinische Universität Innsbruck und das Management Center Innsbruck mit renommierten Persönlichkeiten, Unternehmen und Hochschulen aus Wissenschaft & Wirtschaft zusammenzubringen und die deutsch-österreichischen Beziehungen nachhaltig zu fördern. Neben dem Präsidenten der Österreichisch-Bayerischen Gesellschaft, Carl Paul Wieland und Dr. Thomas Zimmermann (Mitglied des Bayerischen Landtages) waren von Tiroler Seite auch u.a. der Präsident der Industriellenvereinigung Tirol Dr. Reinhard Schretter, Vizerektorin Univ.-Prof. Dr. Helga Fritsch von der Medizinischen Universität Innsbruck, Rektor Dr. Andreas Altmann vom Management Center Innsbruck, Altrektor em. O.Univ.-Prof. Dr. Manfred P. Dierich, Altrektor em. Univ.-Prof. Dr. Otto Muck, Altrektor Univ.-Prof. Dr. Dr.h.c. Clemens Sorg, sowie über 200 Spitzenvertreter/-innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft vertreten.

Eine lebhafte und abwechslungsreich geführte Diskussion mit zahlreichen Wortmeldungen und ein gelungener Ausklang sind ein kraftvoller Beleg für die Richtigkeit der nach außen gerichteten Vision des DFK "Universitäten treffen Freunde".

 

{phocagallery view=category|categoryid=6|limitstart=0|limitcount=0}